Hilfsangebote bei Depression und Angststörungen an Schulen

Um bei psychischen Erkrankungen, insbesondere bei Depressionen und Angststörungen, eine frühere Diagnose und die entsprechende Therapie zu ermöglichen, ist es wichtig, geeignete Beratungseinrichtungen zu kennen, an die sich Kinder und Jugendliche, aber auch Erziehungsberechtigte in Notlagen vertrauensvoll wenden können.

Deshalb möchten wir Ihnen konkrete Hinweise geben, wohin Sie sich in solch einem Fall wenden können.

Innerschulische Hilfsangebote

  • jeder Lehrer, jede Lehrerin Ihres Vertrauens
  • die Beratungslehrkraft der Schule: Kathrin Glasschröder (Tel.: 0991/32090648, email: beratung@gs-th-eckert.de, erreichbar am Montag von 13.00 – 14.00 Uhr)
  • die örtliche Schulpsychologin: Elisabeth Brumbi (erreichbar am Montag und Freitag von 8.00 – 9.00 Uhr) und Judith Benedetti (erreichbar am Dienstag von 10.00 – 11.00 Uhr); jeweils unter der Tel.: 0991/3792624

Außerschulische Hilfsangebote

  • sonstige Beratungsstellen (Erziehung, Familie, Jugend)
  • Kinderärzte und Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Psychologische Psychotherapeuten
  • Kliniken
  • Online-Beratungsangebot für Jugendliche der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung: bke-Onlineberatung (https://www.bke-beratung.de/~run/)
  • Caritas Erziehungsberaterstelle: Detterstr. 35, 94469 Deggendorf, Tel.: 0991/290551-0

Mobiler Sonderpädagogischer Dienst

  • Pestalozzischule Deggendorf, Stadtfeldstr. 14, 94469 Deggendorf, Tel.: 0991/32090540 (MSD Verhalten: Frau Heiduk)
  • SFZ Schöllnach-Osterhofen: Schulstr. 29, 94508 Schöllnach, Tel.: 09903/952010 sowie Seewiesen 11, 94486 Osterhofen, Tel.: 09932/755
  • MSD Autismus: Sybille Sporkert, Tel.: 09921/9700930

Medizinische Abklärung

  • Kinderpsychiater Ihrer Wahl
  • Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ) Deggendorf am Krankenhaus: Perlasberger Str. 41, 94469 Deggendorf, Tel.: 0991/380-3440